Der Deutschen Vorbilder

15. Januar 2013 0

Allensbach-Institut: Mutter Theresa führt vor Mandela und Gandhi, Albert Schweitzer auf Rang Fünf, Che Guevara ist Schlusslicht

Deutsche Briefmarke zum 125. Geburtstag Albert Schweitzers (2000) - Bild: gemeinfrei

Deutsche Briefmarke zum 125. Geburtstag Albert Schweitzers (2000) – Bild: gemeinfrei

Das Jahr 2013 soll ganz im Zeichen Albert Schweitzers stehen, denn vor genau 100 Jahren gründete er das Tropenspital in Lambarene. Anlässlich dieses Jubiläums fragte das Institut für Demoskopie Allensbach in einem heute erschienenen repräsentativen Allensbacher Kurzbericht die Deutschen, inwieweit der Friedensnobelpreisträger heute noch als Vorbild dienen könne. Immerhin 88 Prozent der Befragten konnten mit dem Namen Schweitzers etwas anfangen und gut ein Viertel zählte ihn zu den drei vorbildhaftesten Persönlichkeiten. In einer vergleichbaren Umfrage von 1974 hatte Schweitzer die Rangfolge der Vorbilder mit 52 Prozent noch angeführt.

Heute halten die meisten Befragten Mutter Theresa (39%) für vorbildhaft, gefolgt von Nelson Mandela (30%), Helmut Schmidt und Mahatma Gandhi (beide 29%). Die NS-Widerstandskämpferin Sophie Scholl schafft es immerhin noch auf den neunten Platz (18%), dicht gefolgt von dem in Deutschland sehr beliebten US-Präsidenten Barack Obama (17%). Die Marxistin Rosa Luxemburg landet mit zehn Prozent Zustimmung knapp vor Papst Benedikt XVI (9%), der den 15. Rang belegt. Schlusslicht der 19 abgefragten potenziellen Vorbilder bildet Che Guevara (6%).

Klicken um zu Vergrößern. - Bild: IfD-Allensbach

Andere Vorbilder für andere Generationen, klicken um zu Vergrößern. – Bild: IfD-Allensbach

Augenscheinlich machen die Deutschen in Ost und West dabei kaum Unterschiede zwischen ihren  Vorbildern, gleiches gilt (mit Ausnahme von Mutter Theresa) für befragte Katholiken und Protestanten. Die größten Unterschiede werden im Vergleich der unterschiedlichen Altersgruppen deutlich, insbesondere wenn man die jüngsten Befragten (16 bis 29 Jahre) mit den ältesten (60+ Jahre) kontrastiert: Die Jüngsten sehen wesentlich weniger Vorbildfunktion bei Mutter Theresa (27%, Älteste: 43%), Helmut Schmidt (19% zu 35%), Albert Schweitzer (16% zu 37%) oder Konrad Adenauer (11% zu 32%). Deutlich mehr Zustimmung bei den Jüngsten haben lediglich Barack Obama (31% zu 12%) und Bill Gates (16% zu 5%) sowie geringfügiger Michael Schumacher (11% zu 5%). Auch Che Guevara erfreut sich erwartungsgemäß bei der jungen Generation höherer Beliebtheit (10% zu 3%).

Für die repräsentative Studie wurden vom IfD-Allensbach im Dezember 2012 gut 1.600 Personen ab 16 Jahren befragt. Dazu wurde von 19 breitgestreut ausgewählten Persönlichkeiten zunächst der Bekanntheitsgrad ermittelt, der bei allen mindestens 70 Prozent beträgt und bei vielen annähernd 100 Prozent erreicht. Anschließend wurden die Namen aller dem Befragten Bekannten nochmals vorgelegt mit der Bitte, bis zu drei davon zu nennen, die heute ein Vorbild für andere Menschen sein können.

Weitere Informationen über das Albert-Schweitzer-Jahr 2013: www.albert-schweitzer-zentrum.de und www.albert-schweitzer-100.de.

Leave A Response »