Der Zwischentag – wo Bürger sich treffen

3. Oktober 2012 3

Stresemann Stiftung präsentiert sich auf Freier Messe Berlin am 6. Oktober 2012

Parteipolitisches Repräsentationsdefizit? – Bild: Deutscher Bundestag / Marc-Steffen Unger

Das freiheitlich-konservative Politiklager in Deutschland steht wahrlich nicht gut da – ein ernüchterndes Fazit für einen 3. Oktober 22 Jahre nach der Wiedervereinigung. Im Bundestag wird weder konsequent freiheitliche, sprich liberale Politik im Sinne von Freiheit und Verantwortung gemacht, noch dezidiert konservative im Sinne des Erhalts unserer Werte. In nahezu allen Politikfeldern folgen die Akteure entweder Ideologien oder sie sind Fähnchen im Winde – ob dies Familienpolitik, Bildungspolitik, Integrationspolitik oder die Europa- und Europolitik betrifft. Union und FDP regieren zwar, sind aber unter Mutti bzw. Jugend forscht (Hans-Olaf Henkel) derart profillos geworden, dass das linke Lager nicht nur ein größeres Spektrum aufweist, sondern vor allem alle politischen Ideen diktiert.

Das Ergebnis dieser Politik sind permanent sinkende Wahlbeteiligung und eine scheinbare Politikverdrossenheit. Doch wer genau hinsieht, erkennt schnell, dass es sich vielmehr eine Parteienverdrossenheit handelt, liegt hier doch tatsächlich (zumindest aus Sicht des bürgerlichen Wählers) eine Merkel’sche Alternativlosigkeit vor.

Doch natürlich kann ein solches Ungleichgewicht und Repräsentationsdefizit nicht ewig währen und weitere Zuspitzungen der Finanz- und Wirtschaftskrise dürften hier zu erheblichen Problemen führen. Der Blick auf den sogenannten vorpolitischen Raum zeigt, dass hier bereits seit Jahren Entwicklungen stattfinden, die eine Gegenbewegung zur Gleichschaltungs-Ideologie der 1968’ern werden könnten.

Eines dieser Projekte findet an diesem Samstag (6. Oktober 2012) statt, die erste Freie Messe Berlin, genannt Zwischentag. Initiatoren sind Götz Kubitschek (Sezession) und Felix Menzel (Blaue Narzisse), bekannte Akteure des konservativen Lagers. Rund 30 Aussteller aus dem freiheitlich-konservativen bzw. bürgerlichen Spektrum werden ihre Neuerscheinungen und Arbeit präsentieren. Darunter auch die Stresemann Stiftung.

Außerdem gibt es ein Begleitprogramm, bei dem namhafte freiheitlich-konservative Denker und Aktive aktuelle Debatten aufgreifen, Impulse setzen und mit den Zuhörern diskutieren. Unter anderem wird Felix Strüning, Geschäftsführer der Stresemann Stiftung und Chefredakteur des Magazins Citizen Times am Samstagvormittag einen Vortrag über die Perspektiven des politischen Liberalismus halten.

Besonders für Berliner ist die Verantstaltung auch kurzfristig sehr lohnenswert. Alle Informationen finden Sieunter www.zwischentag.de. Karten gibt es auch direkt vor Ort. Und unter allen, die sich bis einschließlich 4. Oktober 2012 in unseren Newsletter eintragen, verlosen wir eine Freikarte.

3 Comments »

  1. Carsten Neumann 10. Oktober 2012 at 21:16 - Reply

    Wenn man auf dem Blog Sezession die Auswertung zum „Zwischentag“ und die dortigen Kommentare liest, wird deutlich, dass in diesen Kriesen der Liberalismus als die Wurzel allen Übels und „der Feind“ schlechthin angesehen wird.

    Mich interessiert: Wie positioniert sich Citizen Times zu diesen anti-liberalen und anti-westlichen Affekte? Bewegt man sich da als Liberaler nicht in der falschen Umgebung?

    • Felix Strüning 11. Oktober 2012 at 14:56 - Reply

      Hallo Herr Neumann,

      der Zwischentag war für uns ein Experiment und die Möglichkeit, mit dem bürgerlichen Lager ins Gespräch zu kommen. Eigentlich war es ein großer Erfolg, auch wenn der liberale bis libertäre Flügel leider fast vollkommen fehlte.

      Ich habe auf dem Zwischentag einen Vortrag zum Liberalismus gehalten und warum er fälschlicher Weise auch von konservativer Seite als Übel betrachtet wird – schlicht weil er falsch verstanden wird (leider auch von sogenannten „Liberalen“). Das Skript zum Vortrag wird hier bald veröffentlicht, bedarf aber noch einer Überarbeitung.

      VG Felix Strüning

      P.S.: Es gab übrigens nicht einen einzigen, der mir auf dem Zwischentag diesbezüglich widersprach!

    • Felix Strüning 13. Oktober 2012 at 16:59 - Reply

      Hallo Herr Neumann,

      hier nun das Skript zu meinem Vortrag auf dem Zwischentag. Ich denke, es macht meine Sichtweise sehr deutlich und zeigt einige Denkfehler der „Konservativen“ in Bezug auf den Liberalismus: http://www.citizentimes.eu/2012/10/13/das-ende-des-liberalismus/

Leave A Response »