Junge Freiheit steigert Auflage

18. Januar 2012 1

Bürgerliches Medium auf Wachstumskurs

Wochenzeitung Junge Freiheit – Bild: JF

Wie die Junge Freiheit auf ihrer Internetseite bekannt gab, konnte die wöchentlich erscheinende, bürgerliche Zeitung erneut ihre Auflage steigern. Demnach stieg die verkaufte Auflage im vierten Quartal 2011 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3,5 Prozent auf 20.339 Exemplare. Die Zahl der Abonnements wuchs gegenüber dem Vorjahr um 10,2 Prozent.

Gegen den Markttrend

Damit entwickelt sich die Zeitung eindeutig gegen den Markttrend. Die meisten Printmedien verzeichnen wegen der steig wachsenden Bedeutung von Online-Medien seit Jahren einen dramatischen Rückgang ihrer Auflagen. Besonders groß sind die Einbußen im übersättigten Markt linker und links-liberaler Zeitungen. Deutlich wird dies zum Beispiel im Fall der Frankfurter Rundschau, die im vergangenen Jahr sogar große Teile ihrer Redaktion auflöste und mittlerweile – abgesehen vom Regionalteil – das Gros ihrer Contents von der Berliner Zeitung bezieht.

Für die nächsten Jahre gehen Kenner der Branche von einer weiteren Konsolidierung im Bereich der überregionalen Zeitungen aus. Grund hierfür dürfte freilich sein, dass sich die meisten Zeitungen vor allem in ihrer politischen Ausrichtung kaum noch voneinander unterscheiden. Zuletzt hatte selbst die ehemalige Bastion bürgerlich-liberaler Berichterstattung, die Frankfurter Allgemeine, auf einen deutlich linkeren Kurs geschwenkt. So erklärt sich der anhaltende Erfolg der Jungen Freiheit wohl auch in ihrem konsequenten Bekenntnis zu bürgerlichen und konservativen Inhalten.

One Comment »

  1. FYI 19. Januar 2012 at 16:03 - Reply

    Da man es in den rechten Medien ja nicht so wirklich mit den Quellen hat will ich mal die Quelle für diese Daten verlinken und so den Lesern die Möglichkeit geben einen Kontext zu schaffen:

    http://daten.ivw.eu/index.php?menuid=12&u=&p=&t=Alphabetischer+Gesamtindex&b=a

    Hier auf Junge Freiheit gehen und oben die Häkchen anklicken. Am besten alle.
    Da die Daten vom Q4/2011 noch gar nicht verfügbar sind, kann man auch keine Qualifizierte Angabe über die Entwicklung geben. Dennoch.
    Durchschnittswert für 2010 ist: 18473
    Durchschnittswert für 3 Quartale 2011 ist: 19940
    Das ergibt einen durchschnittlichen Zugewinn von 1467.
    Bedenkt man, dass dieses Jahr so voll mit rechten und islamophoben Themen war wie noch keines. Sarrazin, diverse Wahlen, der angeblich steigende Islamterror, Breivik, Besuche ausländischer Islamophober, etc. ist der Anstieg geradezu lächerlich.
    Passt aber zur den Wahrnehmungskluften die zwischen der „Neuen Rechten“, ihren Anhängern und der Realität und der Massenbevölkerung auftun.

    Haben wir schon vergessen wie Ende 2010 die „Neue Rechte“ ihren neuen Messias Sarrazin auf den Händen getragen hat und eine neue Partei rechts der CDU an der Macht sah? Nichts ist passiert. Die meistne Leute die das Buch gekauft oder zu Weihnachten aufgedrückt bekommen haben, haben es nicht einmal gelesen und schnell in die Ecke geworfen wo die gebrauchten BILD Zeitungen rein kommen.

    Diverse Wahlen folgten. Wieder jubelte die „Neue Rechte“. Die Macht war zu greifen nahe. Das gleiche dachten sich die Linken. Am Ende landeten beide in der Gosse der Bedeutungslosigkeit. Statt dessen schafften es die Kinder die sich dadurch auszeichnen, dass an dem veralteten Diskurs zwischen Links und Rechts überhaupt kein Interesse haben…genauso wie die Masse der restlichen Bevölkerung.

    Was hat man Rechts und Links daraus gelernt?
    Absolut gar nichts.
    Weiter wird die Islamisierung gepredigt die inzwischen schon seit 10 Jahren einfach nicht kommen will obwohl sie ja jedes Jahr aufs neue vor der Tür steht.
    Bald wird es wieder eine neue rechte Partei geben und die schafft es ganz sicher! Vielleicht wird ja Marco Pino ein Buch raus bringen welches aber leider wieder so voll mit Balastsätzen sein wird, dass es nicht einmal die Presse wahr nehmen will.

    Auf weitere 1000 verkaufte Zeitungen! Bald habt ihr sie alle!

Leave A Response »