Henkel lobt Wulff

14. November 2011 2

Offener Brief an FDP-Mitglieder aktualisiert

Hans-Olaf Henkel in Berlin

Hans-Olaf Henkel hat seinen Offenen Brief an die Mitglieder der FDP zur Unterstützung des Euro-Rebellen Frank Schäffler aktualisiert, wie er Citizen Times heute mitteilte. Dies sei unter anderem nötig geworden, weil sich inzwischen eine Gruppe von 47 namhaften deutschen Wirtschaftswissenschaftlern in einem separaten „Offenen Brief“ für den Antrag von Frank Schäffler ausgesprochen hätte. Dieses Votum sei schlicht sensationell zu nennen und es verwundere überhaupt nicht, dass die FDP-Parteispitze versuche, es völlig zu ignorieren.

Außerdem habe die EZB inzwischen den Aufkauf von Staatsanleihen aus Ländern mit zweifelhafter Bonität wieder beschleunigt und nun das Volumen von über 200 Milliarden Euro überschritten. Diese Praxis hatte Henkel kürzlich im Citizen Times Interview scharf kritisiert und auf die dadurch bedingten Rücktritte von Bundesbankpräsident Weber und EZB-Chefvolkswirt Stark hingewiesen.

Den amtierenden Bundespräsidenten Wulff lobte Henkel hingegen für seinen mutigen Hinweis, dass es sich bei diesen Aufkäufen um klare Verstöße gegen geltendes Recht handele. Sowohl von der Bundesregierung als auch von der FDP-Spitze würde Wulff jedoch mit Schweigen „beantwortet“.

2 Comments »

  1. Horst Steininger 14. November 2011 at 17:33 - Reply

    Es war einmal ein Hans Olaf Henkel, den mochte ich, weil er so offen und so kritisch war.
    Schon ists vorbei, Er gibt sich halt auch Mühe,Sympathien wieder zu verspielen.

  2. Volker Hübner 16. November 2011 at 12:29 - Reply

    ….dem offenen Brief nach zu urteilen, hat der Gute noch nie was von „DerFreiheit“ gehört, oder ?

Leave A Response »