Papandreou tritt zurück

7. November 2011 0

Griechenland: Übergangsregierung ohne Papandreou

Georgios Papandreou bei seiner Vereidigung als griechischer Ministerpräsident am 6. Oktober 2009 (Bild: Flickr/ΠΑΣΟΚ, Quelle: Wikipedia)

Wie Spiegel-Online berichtet, wird der griechische Ministerpräsident Georgios Papandreou sein Amt aufgeben. Das sei das Ergebnis von Verhandlungen zwischen Papandreous sozialistischer Regierungspartei und der konservativen Opposition.

Ehemaliger EZB-Vize wird neuer Ministerpräsident

Zudem sollen sich die Parteien auf ein Übergangskabinett geeinigt haben, das innerhalb einer Woche vereidigt werden soll. Wie CitizenTimes bereits vor einigen Tagen berichtete, deutet immer mehr darauf hin, dass der ehemalige Vizepräsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Lucas Papademos, neuer Ministerpräsident wird.

Hauptaufgabe der neuen, überparteilichen Regierung soll es sein, die EU-Beschlüsse vom 26. Oktober umzusetzen und Neuwahlen vorzubereiten. Griechenland benötigt dringend die nächste Zahlung aus dem Euro-Rettungsfonds, um einen Staatsbankrott abzuweden.

Volksentscheid hat Papandreou das Amt gekostet

Papandreou hatte in der letzten Woche erst einen Volksentscheid über die Beschlüsse zur Euro-Rettung angekündigt. Der darauf folgende Sturm der Entrüstung, insbesondere aus Deutschland und Frankreich, hat ihn nun wohl endgültig sein Amt gekostet.

Leave A Response »